5 Dinge, die Ihr beim Sex unbedingt ausprobieren solltet

Es geht nicht immer um die ganz große Action. Oft helfen kleine Änderungen.

Oben, unten, Seite, ein bisschen Oralverkehr und dann das Ganze wieder von vorne. Wenn Ihr so Sex beschreiben würdet, könnte es sein, dass Ihr mal wieder etwas Inspiration vertragen könntet und ganz schön gelangweilt seid. Da kann man einiges unternehmen, den Ort wechseln, Spielzeug ausprobieren oder wenn es ganz schlimm kommt, auch einfach mal den Partner oder die Partnerin austauschen. Bevor Ihr Euch aber mit einem Dildo im Hinter in einer Orgie wiederfindet oder Privatvideos auf YouPorn stellt, um mal wieder in Stimmung zu kommen, reichen manchmal auch ganz einfache Tricks für ganz neue Ohhh, Ahhhh und Nochmal-Erlebnisse.

“*>>> Let´s talk about Sex: 5 Podcasts bei denen es richtig zur Sache geht.* ":http://www.mtv.de/news/bmrkxx/lets-talk-about-sex-5-podcasts-bei-denen-es-richtig-zur-sache-geht

1. Augen auf
Zugegeben, manchmal ist es toll, beim Sex die Augen zu schließen, sich fallen zu lassen, ganz eigene Fantasien einzustreuen und sich auf den Höhepunkt zu konzentrieren. Aber habt Ihr schon mal versucht, genau das nicht zu tun? Probiert doch einfach mal, ganz bewusst dieses Sinnesorgan einzusetzen. Schaut Euch in die Augen, beobachtet den Gesichtsausdruck der anderen Person, der euch eine Menge darüber verraten kann, wie heiß er oder sie gerade ist. Es kann aber auch ziemlich erregend sein, wahrzunehmen, wie Eure Körperregionen aufeinander treffen. Um das Ganze zu steigern, sucht Euch einen Spiegel und nehmt Euch ganz viel Zeit dafür zu sehen, wie Ihr Euch und einander eine richtig horny Zeit bescheren könnt.

*2. Tease and Denial *
Klingt erst mal ganz gut, oder? Mal sehen, was Ihr davon haltet, wenn Ihr wisst, worum es dabei geht. Wenn man die Wörter direkt übersetzt, dann geht es ums Necken und Verweigern. Heißt im Detail, macht Euch gegenseitig scharf und dann, kurz, nur wenige Sekunden, bevor Ihr kommt, hört Ihr auf. Egal ob Ihr Euch gerade Sex habt, oder Euch anal, oral oder ganz nach Eurer Wahl verwöhnt. Nach einer kurzen Pause startet Ihr von vorne. Mit jeder Runde wird der Druck stärker, und wenn der Orgasmus dann kommt, wird er bombastisch, versprochen! Mal sehen, wie lange Ihr Euch beherrschen könnt.

3. Macht Euch feucht!
Darunter kann man jetzt viele verschiedene Möglichkeiten verstehen und wenn Ihr Lust habt, probiert sie alle! Allerdings meinen wir in diesem Fall keine Golden Showers und auch nicht Sex am Strand. Wir haben es oft gepredigt und hören auch heute nicht damit auf, tut es mit Gleitgel! Tut alles, was Ihr tun wollt, aber mit einer ordentlichen Portion des Mittels für extra viel Flutschigkeit. Ob Handjob, Vorspiel oder Analverkehr, selbst altbekannte Praktiken werden dadurch wieder viel spannender. Extra, extra: Ihr beugt mit Gleitgel nicht nur Verletzungen vor und macht gegenseitiges Rubbeln viel schöner, es gibt auch Gels mit vielen anderen Funktionen, wärmend, kühlend, prickelnd, etc…. Probiert selbst aus, was Euch auf Touren bringt.

4. DIY-Sextoys
Ihr habt Lust, Toys auszuprobieren, aber absolut keine Kohle dafür. Alles klar! Na logo gibt es da die altbewährten Mittel wie verschiedenen Obst- und Gemüsesorten, die sich in ihrem Umfang und Ihrer Form bestens eigenen, um in und an Körperöffnungen für Spaß zu sorgen. Aber!!! Benutzt immer ein Kondom, da das frische Zeug gerne mal gespritzt ist und überschätzt Euch nicht. Fangt lieber klein an und steigert Euch. Selbstgemachte Eisdildos bekommt Ihr, indem Ihr einfach ein Kondom mit Wasser füllt und über Nacht anfrieren lasst. Auch mit Kerzenwachs könnt ihr so beliebte Formen erreichen. Aber auch hier gilt, immer ein Gummi darüber, denn es gibt nicht umsonst Sexspielzeuge zu kaufen, die aus Materialien sind, die in Kontakt mit den empfindlichen Schleimhäuten kommen dürfen. Auch Vibratoren findet man im Haushalt in Form von elektronischen Zahnbürsten oder Waschmaschinen ganz einfach. Seid fantasievoll, aber bleibt vorsichtig und vor allem hygienisch.

5. Ortswechsel
Ein Stellungswechsel kann sehr viel bewirken, genauso wie alle zuvor genannten Punkte. Manchmal muss es allerdings etwas mehr sein. Als schnelles, einfaches Mittel für mehr Abwechslung im Bett bietet sich der Ortswechsel an. Welche Plätze in Eurem Zimmer, der Wohnung, dem Haus, dem Garten habt Ihr noch nicht ausprobiert? Ihr seid mutiger? Alles klar! Ab an den See, den Strand, in den Fahrstuhl, die Clubtoilette, in den Park, ins Auto, etc…. So ein kleiner Quickie abseits des Standards kann ganz neue Inspiration bringen.

>>> Heimat- oder Sexfilm? Kannst du am Titel erkennen, worum es geht?

Alles neu, alles anders? Es muss nicht immer gleich die ganz große Aktion sein, manchmal reichen kleine Änderungen, um wieder richtig reinzukommen. Probiert Varianten, sprecht währenddessen über Eure Wünsche und ganz wichtig, handelt verantwortungsvoll und kümmert Euch respektvoll um die andere Person und entsprechende Verhütung, aber nehmt Sex an sich einfach nicht zu ernst, sondern habt einfach Spaß. Word!

Alles kann, nichts muss. Gähnen beim Sex muss nicht sein.

Freitag, 14. September 2018