Nach heftiger Kritik ändert Disney jetzt das Aussehen einer Prinzessin

Für "Ralph reichts 2", müssen jetzt noch schnell Last-Minute-Änderungen durchgeführt werden:

In nicht einmal zwei Monaten startet das langerwartete Sequel “Ralph reichts 2: Chaos im Netz” in den amerikanischen Kinos. Doch bevor es soweit ist, muss Disney noch schnell ein paar Last-Minute-Änderungen an einer seiner Prinzessinnen durchführen, denn ihr Aussehen sorgte für ordentlich Kontroverse im Netz. Genauer gesagt geht es um Tiana, die 2009 in “Küss den Frosch” als erste afroamerikanische Disney-Prinzessin eingeführt wurde. Deshalb gefiel es den Fans auch gar nicht, dass sie im Trailer zu “Ralph reichts 2” plötzlich hellere Haut sowie eine schmalere Nase und Lippen hatte.




Hierfür musste Disney ordentlich Kritik einstecken, denn viele bemängelten, dass das neue Design von Tiana nicht dem einer afroamerikanischen Prinzessin entsprechen würde. Wie 'Cinemablend' berichtet, hat sich Disney deshalb dazu entschlossen, ihr Aussehen kurzfristig noch abzuändern. Um sich nicht noch mehr Fehler beim Design zu erlauben, ist die Schauspielerin Anika Noni Rose, die damals Tiana synchronisierte, und die Organisation Color of Change, die sich mit den Problemen ethnischer Repräsentationen in den Medien beschäftigt, an dem Prozess beteiligt.




Doch Tiana war nicht die einzige Disney-Prinzessin, deren Aussehen kritisiert wurde. Auch Pocahontas hat nichts mehr von einer amerikanischen Ureinwohnerin und sieht laut vielen Usern eher aus wie eine ‘’weiße Frau mit Bräunung’’. Ob auch ihr Look nachträglich verändert wird, ist noch unklar. Fakt ist, Disney, bzw. das Animationsteam, muss sich ganz schön ranhalten, damit der US-Kinostart vom 21. November 2018 eingehalten werden kann. Bei uns startet ‘’Ralph reichts 2: Chaos im Netz’’ am 24. Januar 2019.

>>> 6 Film-Szenen, die sich Schauspieler geweigert haben zu drehen

Dienstag, 25. September 2018