An alle Frostbeulen: So haltet Ihr Euch am besten im Winter warm

So bleibt Ihr mollig warm.

Brrr, der Winter ist jetzt wirklich in Deutschland eingezogen. Und das spürt man. Der Wind zieht durch die Fensterritzen und kriecht in die freien Hautstellen, die nicht von Kleidung geschützt sind. Unangenehm, geschweige davon, dass die Kälte krank machen kann. Während die einen das wortwörtlich kalt lässt, sind andere(wie ich) stärker davon betroffen. Wie die Frostbeulen diesen Winter am besten warm bleiben, lest Ihr unten.

>>> Hatschi! So schützt Ihr Euch vor der nächsten Erkältungswelle

Ingwer

Ingwer geht immer. Als Shot, als Tee, in Suppen, als Gewürz zum Abschmecken. Es wärmt von innen, stärkt das Immunsystem und gibt nochmal einen Frischekick. Geht’s noch besser?

Lange Unterwäsche

Klingt total unsexy, aber hilft ungemein. Lange Unterwäsche wird Euer bester Freund für den Rest des Winters sein. Mittlerweile gibt es auch hauchdünne Wäsche, die man unter der Kleidung nicht sieht und auch nicht auf der Haut spürt.

Wollsohlen

Legt Euch unbedingt Wollsohlen, Thermosohlen oder Lammfellsohlen zu! Kalte Füße mag niemand, doch mit einer extra Sohle wird Euch gleich viel wärmer werden.

Kleidungszusammensetzungen

Achtet auf die Zusammensetzung Eurer Kleidung. Synthetische Materialien heizen Euch schnell auf, kühlen aber gleichzeitig auch wieder aus. Natürliche Materialien (Wolle, Kaschmir, Merino, Alpaka, etc.) wärmen längerfristig.

Zwiebellook

Draußen kalt, drinnen heiß? Schichtet! Im Zweifel könnt Ihr die Sachen wieder an-/ausziehen. So kann die kalte Jahreszeit kommen!

Montag, 26. November 2018