Dove muss sich schon wieder für rassistische Werbung entschuldigen

Wer hat sich diesen Scheiß bloß ausgedacht?

Eigentlich ist die Kosmetik-Marke ‘Dove’ für ihr positives und offenes Frauenbild bekannt. Doch mit diesem “Vorher/Nachher-Effekt“ hat sich die Firma einen ganz schönen Fehlgriff erlaubt:



Nach ersten Konfrontationen gab die Firma eine ziemlich ausweichende Antwort: Das Video solle die Vorteile einer Waschlotion für jeden Hauttyp zeigen. Auf die etwas sehr rassistisch wirkende Symbolik (helle Haut sei reiner als dunkle) wurde dabei vorerst nicht eingegangen. Vorerst. Denn schnell entwickelte sich ein regelrechter Shitstorm im Netz. Unzählige User gaben an, nach dieser Werbung keine Dove-Produkte mehr kaufen zu wollen.



Andere wiederum zogen den direkten Vergleich und setzten den Clip in den Kontext rassistischer Werbung aus der Vergangenheit – und leider passt das nur zu gut:



Mittlerweile hat die Kosmetikmarke das kontroverse Werbevideo von ihren Plattformen entfernt. Über Twitter entschuldigte sich Dove: Bei dem Versuch dunkelhäutige Frauen zu repräsentieren habe man “daneben gegriffen“. Man bedauere zutiefst, dass es zu Beleidigungen gekommen sei:



Das größte Problem daran? Es ist leider nicht das erste mal, dass es eine rassistische oder zumindest sehr unsensible Dove-Werbung durch die zahlreichen Prüfebenen des Unternehmens schaffte und veröffentlicht wurde:



Wir können nur hoffen, dass sie jetzt endlich daraus gelernt haben.

Montag, 09. Oktober 2017