Aus der Kategorie "Absurditäten": Dieses Jungfrauenkloster muss schließen, weil es einfach keine Jungfrauen mehr findet

Wo sind nur die ganzen Jungfrauen abgeblieben?

Das ‘Linnemanns Jungfrauenkloster’ im dänischen Ort Vejle bot stolze 160 Jahre lang Schutz und Asyl für in ‘’Not geratene Frauen über 40’’. Die müssen sich in Zukunft aber ein anderes Schlupfloch suchen, denn das Kloster, das 1856 eröffnet wurde, muss jetzt schließen. Der absurde Grund: Es findet einfach keine Jungfrauen mehr!




Denn auch wenn die Idee der Einrichtung nobel ist, waren die Aufnahmekriterien um so härter. Nicht jeder Frau wurde ein Unterschlupf in den insgesamt fünf Wohnungen geboten. Um aufgenommen zu werden, mussten die ’’Bewerberinnen’’ nämlich würdig, über 40, in Not geraten und Jungfrau sein. Und genau da liegt das Problem: Diese Frauen gibt es heutzutage einfach nicht mehr! Das sah im 19. Jahrhundert noch ganz anders aus und damals konnte man sich vor Anfragen kaum retten.

>>> 6 Tipps, wie Ihr im neuen Jahr endlich mal mehr Geld spart

Zum Glück haben sich die Zeiten geändert und heutzutage gibt es keine ’’würdigen’’ Frauen mehr (was auch immer das heißen soll). Das Haus wurde verkauft und mit dem Erlös eine Stiftung gegründet, die immer noch alleinstehende Frauen unterstützt, zum Beispiel durch Mietzuschüsse. Und noch etwas hat sich geändert: Um die Hilfe beantragen zu können, muss man auch nicht mehr Jungfrau sein – Hallelujah!

Montag, 01. Januar 2018