Heißes Eis: Diese Eiskunstlauf-Choreografie ist zu sexy für Olympia gewesen

Ach wie schade, dass dieser Move rausgenommen wurde.

Die olympischen Winterspiele in PyeongChang, Südkorea sind voll im Gange und schon gibt es die ersten Skandale und Absurditäten. Das kanadische Eiskunstlauf-Paar Tessa Virtue und Scott Moir qualifizierte sich erfolgreich für Olympia, nachdem sie u.a. die kanadischen Championships am 14. Januar gewannen. Dort performten sie zu einem Medley aus Moulin Rouge und wie man sich bereits denken kann war die Choreografie ganz schön sexy.



Der heißeste Move passiert bei Minute 02:25, als Virtue und Moir quasi einen Cunnilingus, also oralen Geschlechtsverkehr im weiblichen Intimbereich nachahmen. Um womögliche Skandale oder gar Punktabzüge zu vermeiden, entschloss sich das Paar den Lift auszulassen und gegen eine ‘harmlosere’ Version einzutauschen. Ach wie schade, wir hätten die beiden gern mal in Action gesehen!

Montag, 12. Februar 2018