In ihrem neuen Song "Sober", verarbeitet Demi Lovato nochmal ihre Alkohol- und Drogenvergangenheit

Holt schon einmal die Taschentücher raus! "Sober" ist Demis ehrlichster und emotionalster Track ever:

Demi Lovato hat kein Problem damit sich zu öffnen und steht auch zu den Schattenseiten ihrer Vergangenheit. Schon öfters hat sie deshalb auch über ihre Alkohol- und Drogensucht, mentalen Probleme und Essstörungen gesprochen, um besonders ihren jungen Fans ein Vorbild zu sein und Mut zu machen. In ihrem neuen Track hat sie das nochmal auf eine ganz neue Ebene gebracht, denn ’’Sober’’ ist der wohl ehrlichste und emotionalste Song, den wir von Demi jemals gehört haben.

>>> So süß haben ihre Fans Demi Lovato wegen einer gecancelten Show supportet

‘’Mama, es tut mir Leid, dass ich nicht mehr nüchtern bin / Papa, bitte verzeih mir, dass ich die ganzen Drinks auf den Boden verschüttet habe / An alle, die mich niemals verlassen haben / Wir waren schon öfters an dem selben Punkt / Es tut mir Leid, dass ich nicht mehr nüchtern bin’’, singt sie mit viel Emotionen und wendet sich auch später direkt an ihre Fans: ‘’Mir tut es um die Fans Leid, die ich verloren habe / Die Fans, die gesehen haben, dass ich wieder am Boden bin / Ich wäre so gerne ein Vorbild / Aber ich bin nur ein Mensch’’




Demi ist ein gutes Beispiel dafür, was besonders mit jungen Stars passieren kann, die schon sehr früh in ihrer Karriere von Hollywood regelrecht aufgesaugt und verschleißt werden. Sie ist aber auch ein sehr gutes Beispiel dafür, dass es immer einen Ausweg gibt, wenn man denn dann will und das nötige Durchhaltevermögen hat. Am 15. März 2018 feierte Demi nämlich ganz offiziell ‘’Sechs Jahre trocken’’ und postete stolz auf Twitter: ‘’Ich bin jetzt ganz offiziell sechs Jahre trocken. Ich bin so dankbar für ein weiteres Jahr voller Freude, Gesundheit und Glückseligkeit. Es IST möglich!’’




Mag sein, dass Demi in der Vergangenheit für ihre Fans absolut kein gutes Vorbild war. Das ist sie dafür heute aber umso mehr und besonders ihr Umgang mit Ehrlichkeit und Offenheit ist dabei in Hollywood wohl einmalig.

Donnerstag, 21. Juni 2018