Kendrick Lamar, Eminem & Co.: Warum viele Stars keinen Alkohol mehr trinken

Und damit einer ganzen Generation aus der Seele sprechen.

Von Tyler the Creator zu Kendrick Lamar, es scheint als würde gerade eine neue Generation nicht Nicht-Trinkern aus dem Boden spriessen. Es gibt immer mehr Leute, die keinen Alkohol mehr trinken und das scheint irgendwie mit der jeweiligen Generation zu tun zu haben.

Den Beweis dafür liefern unsere Stars und Sternchen. Denn immer mehr von ihnen machen ihren Lifestyle öffentlich und zeigen, dass sie wunderbar ohne Alkohol leben können. So zum Beispiel der momentane König des Hip Hop Kendrick Lamar, der mit 16 Jahren aufhörte zu kiffen und Alkohol zu trinken. Zum “Billboard”-Magazin sagte er dazu: "Wenn wir keinen Respekt vor uns selbst haben“, meinte er jüngst gegenüber dem “Billboard”-Magazin, „wie können wir dann Respekt von den anderen erwarten?". Und auch Kim Kardashian hatte keine Lust mehr auf Alkohol nachdem sie ihre betrunkene Schwester Kourtney mehrmals von Parties abgeholt hatte.

>>> VIVA Top 100: Hier seht Ihr die Show!



Der Alkoholforscher Mark Leyshon aus England meint, dass es momentan sogar rebellisch ist, nicht zu trinken. “Highsnobiety.com” berichtete er: “Wenn man sich die letzten hundert Jahre ansieht, dann sieht man, dass sie Gruppe, die am meisten trinkt die Babyboomer sind. Also Erwachsene im Alter von 40 bis 50, die ihr Trinkverhalten der Jugend mit ins Erwachsenenalter genommen haben. Nach dieser Generation geht der Konsum zurück, die Kinder machen meist das, was die Eltern nicht getan haben.”

Das dürfte dann bei Rapper 50 Cent so gewesen sein, der darüber tappt, dass er Drogen und Alkohol meidet, nachdem er seine Tanten und Onkel gesehen hat, die schlechte Erfahrungen mit beidem gemacht hatten. Auch Pharrell Williams bestätigte, witziger Weise kurz nach dem Launch eines Cremelikörs, dass er extrem wenig trinke.

>>> Midweek Single Top 100, hier ansehen!



Zu viel getrunken in der Vergangenheit hat Rapper Eminem, der erst kürzlich sein 10jähriges als trockener Alkoholiker feierte. Auch Demi Lovato gehört zu der Gruppe der Ex-Alkoholiker.



Ob aus der Sucht heraus oder aus der einfachen Einstellung heraus, die größte Motivation bei den meisten Leuten, die keinen Alkohol trinken ist ihre Gesundheit und ein klar sein wollen. Ebenfalls erwünschte Effekte sind: Eine viel höhere Energie und ein besserer Schlaf. Denn schon geringe Mengen Alkohol schädigen, das fanden jetzt neue Studien heraus, die zeigen, dass Alkohol und verschiedene Krebsarten in direkter Verbindung stehen. Die amerikanische Vereinigung der klinischen Onkologie bestätigt, dass fünf bis sechs Prozent der Krebserkrankungen mit Todesfolge auf Alkohol zurückzuführen sind. Auch andere Krankheiten und Unfälle stehen in direktem Zusammenhang mit Alkoholkonsum, so wie Leberschäden und schwere Autounfälle.

Wieso Millenials weniger trinken

Es gab schon immer Gruppen, die weniger getrunken haben, allerdings waren es bisher Randerscheinungen, weiß der Alkoholforscher Leyshon. Doch erst jetzt trinkt gleich eine ganze Generation weniger zu trinken. Es ist salonfähig geworden, dass man nicht mehr raucht und nicht mehr trinkt. Ein Grund dafür ist die Verbreitung ihres Lifestyles der Rolemodels bei Instagram, Twitter und Facebook. Der Lifestyle bilde sich auch in der Alkoholindustrie ab und diese reagiert mit Mix-Getränken und alkoholfreien oder Low-Alkohol Bieren, die den Sportler ansprechen sollen.

Auch, wenn nicht jeder den Alkohol gleich komplett beiseite schiebt, finden wir es mehr als gut, dass es mittlerweile viele Stars gibt, die uns ein gutes Vorbild sind und es cool machen, nicht mehr zu trinken.

Mittwoch, 18. Juli 2018